• Dorfprojekt Ambolobozokely

  • Dorfprojekt Ambolobozokely

  • Dorfprojekt Ambolobozokely

  • Dorfprojekt Ambolobozokely

  • Dorfprojekt Ambolobozokely

  • Dorfprojekt Ambolobozokely

  • Dorfprojekt Ambolobozokely

  • Dorfprojekt Ambolobozokely

  • Dorfprojekt Ambolobozokely

  • Dorfprojekt Ambolobozokely

Aktuelles

Flash Oktober 2021

01-11-2021 Hits:50 Henny Beyeler

Flash Oktober 2021

Flash Oktober 2021  

Read more

Flash November 2020

01-12-2020 Hits:74 Super User

Flash November 2020

Mad’Eole: Trotz dem Virus – wir schaffen das! Mad’Eole Flash | November 2020   Bild oben: Nach dem durch das Virus bedingten Stopp aller Arbeiten hat Mad’Eole die Bevölkerung für den unterbrochenen...

Read more

Mühsam erkämpfte Erfolge

09-11-2019 Hits:2527 Super User

Mühsam erkämpfte Erfolge

Pressemitteilung: Olten, 8. November 2019     Mad’Eole: Seit 15 Jahren im Einsatz in Madagaskars Dörfern     Mühsam erkämpfte Erfolge     Im Herbst 2004 gründeten sechs madagassische Ingenieure zusammen mit einem Schweizer Umweltschützer und...

Read more

Was macht Mad'Eole?

Mad'Eole - Wind in Madagaskar - steht für die Elektrifizierung ganzer Dörfer auf der Basis von lokal produzierter Windenergie und anderer erneuerbarer Energien.

Von einem Programm von 15 Dörfern im Norden von Madagaskar wurden bisher die Dörfer Sahasifotra, Ambolobozokely, Ambolobozobe und Ivovona in Betrieb genommen. 5'000 Menschen haben erstmals regelmässig Strom.

Vier weitere Dörfer bilden die zweite Etappe.

In den elektrifizierten Dörfern wurden neue Häuser gebaut, Kleinstgewerbe initiiert und der Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft stark verbessert, weil Mad'Eole den Strompreis für alle Dorfbewohner erschwinglich macht und gleichzeitig den Unterhalt und den späteren Ersatz der Anlagen sicherstellt.

Strom macht Entwicklung möglich, wenn sich die Betroffenen selber stark dafür engagieren.

Flash Oktober 2021

Flash Oktober 2021

Screenshot 202110 1

 

Werden Sie Mitglied vom Förderverein


Die Mitgliedschaft beim Förderverein Mad'Eole Schweiz, der für die Finanzierung der Projekte in Madagaskar sorgt, kostet 100 Franken pro Jahr.

Mit 100 Franken kann ein Haus mit Strom versorgt werden: Hausanschluss ab dem Dorfnetz, Sicherung, Stromzähler, Installation im Haus, Steckdosen, Schalter, Lampenfassungen und Stromsparlampen.

Es sind vor allem die Frauen und Kinder, die davon am meisten profitieren: Lesen und Schreiben nach Sonnenuntergang, Licht für die Essenszubereitung am frühen Morgen und am Abend, bessere Hygiene und mehr Sicherheit (keine Petrollampen oder Kerzen).

Melden Sie sich heute noch an!

Der Förderverein dankt Ihnen und sorgt sich, dass Ihr Geld nachhaltig wird angelegt!